StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
News FDP LV BayernNews des BundesverbandesUlm und Alb-DonauTagesschauSpiegel online 

Termine

01. Mai - 30. September 2019, 11:49 - 11:50 Uhr
Neu-Ulm... Open .. viele Konzerte...

weitere Termine

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Medien

Und hier geht's zu den überregionalen Medien:

Kontakt

Straßenausbaubeiträge... nun ist auch die lokale SPD für die Abschaffung!

05. März 2018

Willkommen im Club... ein bischen spät...
Lesen SIE bitte die NUZ.... Die FDP war die erste Fraktion im NU Stadtrat.. 

.. die sich für die Abschaffung ausgesprochen hat...

SPD: Weg mit den Ausbaubeiträgen

Neu-Ulm Die SPD-Ortsvereine Neu-Ulm und Pfuhl/Burlafingen fordern, die Straßenausbaubeiträge rasch abzuschaffen. Die aktuellen Bürgerproteste seien verständlich. Für Ortsstraßen müsse der Anlieger zahlen, bei Landes- und Kreisstraßen nicht. „Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun?“, fragen die Ortsvorsitzenden Erich Krnavek und Rudolf Erne in ihrer Mitteilung. Straßen würden von der Allgemeinheit genutzt und eine Sanierung könne nicht teilweise auf die Anlieger umgelegt werden, denn die hätten bereits die Ersterschließung bezahlt und zahlten auch Grunderwerbsteuer und Grundsteuer. „Bei ständig steigenden Steuereinnahmen muss es für Bayern doch möglich sein, die fehlenden Einnahmen bei den Städten durch Erhöhung der Schlüsselzuweisungen zu kompensieren“, schreiben Krnavek und Erne. Nachdem ab sofort keine Bescheide mehr verschickt werden dürften, sei das Ende dieser Gebühr absehbar. Es sei nun Aufgabe der Staatsregierung, die Regelung bei laufenden Projekten bereits anzuwenden. Und Beiträge, die in den vergangenen Jahren bezahlt worden seien, sollten zumindest teilweise zurückbezahlt werden. (az)


zurück