StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
News FDP LV BayernNews des BundesverbandesUlm und Alb-DonauTagesschauSpiegel online 
 

Anträge

weitere Anträge

 

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Medien

Und hier geht's zu den überregionalen Medien:

Kontakt

Fliegerbombe in Neu-Ulm

18. April 2018

wer zahlt den Schaden der Stadt, hier geschloßene Büros.. Museum...

Lesen SIE dazu bitte unsere Anfrage...

Herrn Oberbürgermeister                                                        Neu-Ulm, 16.4.18

Gerold Noerenberg

Rathaus

 

 

Betrifft: Bombenfunde in Neu-Ulm .. enstehende Kosten

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

 

im Namen der FDP Fraktion stellen wir folgende Anfrage:

Anfrage:

Zum 2. Mal wurde in kurzer Zeit in Neu-Ulm eine Fliegerbombe entschärft.
Aus Gründen der Sicherheit wurde dieses Mal die Entschärfung an einem Freitag duchgeführt. Es kam zu erheblichen Behinderung - auch des wirtschaftlichen- Lebens in unserer Stadt.

 

Wir haben folgende Fragen:
1) Geht die Verwaltung davon aus, dass der Boden im Südstadtbogen ausreichend untersucht wurde?
2) Lässt sich ein finanzieller Schaden für die Stadt / geschlossenes Bürgerbüro, laufende Gehaltszahlen … beziffern?
3) Wird die Stadt versuchen, denn evtl. entstandenen Schaden über den Bauträger REALGRUND..  bis hin zum untersuchenden Büro.. ausgleichen zu lassen?
4) Gibt es dazu Präzedenzfälle?

 

Begründung:

Die Sicherheit der Bevölkerung geht vor!
Dennoch muss, v.a. nach dem Äusserungen des Sprengmeisters, überlegt und geprüft werden, ob alle notwendigen Massnahmen im Vorfeld der Bebauung ergriffen wurden und wer für den evtl. enstandenen Schaden eintrit.

 

Mit freundlichen Grüßen


zurück