StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
News FDP LV BayernNews des BundesverbandesUlm und Alb-DonauTagesschauSpiegel online 
 

Anträge

weitere Anträge

 

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Medien

Und hier geht's zu den überregionalen Medien:

Kontakt

Evobus... die Zahlen stimmen - noch!

28. April 2018

Lesen SIE bitte die NUZ.

Evobus: Die Auslastung stimmt
Dennoch gibt es auch Grund zur Klage

Neu-Ulm Die Daimler Bussparte Evobus ist mit einer deutlichen Absatzsteigerung ins neue Jahr gestartet. Die Verkäufe stiegen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 5 700 Einheiten. „In Europa bewegen wir uns mit 1 400 verkauften Komplettbussen und Fahrgestelle der Marken Mercedes-Benz und Setra in etwa auf dem Niveau des Vorjahres“, lässt der neue Buschef Till Oberwörder per Pressemitteilung wissen. Für das Gesamtjahr 2018 erwarte Daimler ebenso eine deutliche Absatzsteigerung. Dabei rechne der Konzern auch in Europa mit einem spürbaren Absatzwachstum, nicht zuletzt getragen von einem soliden Reisebusgeschäft. Oberwörder: „Entsprechend gehen wir in Summe am Standort Neu-Ulm von einer stabilen Auslastung aus.“

Aber: Der Absatz im Heimatmarkt Deutschland konnte trotz weiterhin klarer Marktführerschaft nicht auf dem Vorjahresniveau gehalten werden und ging um 17 Prozent auf 400 Einheiten zurück. Der Umsatz mit Bussen ging im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 850 Millionen zurück. Der Gewinn vor Steuern der Bussparte lag mit 37 Millionen Euro deutlich unter dem sehr hohen Vorjahreswert von 72 Millionen. Die Umsatzrendite belief sich auf 4,4 Prozent (Vorjahr: 7,8 Prozent). Das Ergebnis wurde nach Daimler-Angaben hauptsächlich durch einen ungünstigeren Produktmix und höhere Rohmaterialkosten belastet, welche nur teilweise durch weitere Effizienzsteigerungen kompensiert werden konnten. (heo)

Till Oberwörder (links) der Hartmut Schick jüngst ablöste. Foto: heo


zurück