NUXIT Kreisfreiheit für Neu-Ulm

20. Juni 2018

So wie die Fraktion vermisst die IHK transparente, ausreichende Zahlen!
Lesen SIE bitte die SWP..

Kreisfreiheit Die IHK Schwaben vermisst transparente Zahlen.


Neu-Ulm. Die IHK Regionalversammlung Neu-Ulm hat Stellung zur geplanten Kreisfreiheit der Stadt Neu-Ulm bezogen. Wie sie mitteilt, mache ihr die Abspaltung vom Landkreis aus wirtschaftlicher Sicht „große Sorgen“. Es dürften in dieser Sache nicht Gewinner und Verlierer produziert werden. Auch müsse man die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen. Diese Meinung, so die IHK, vertrete man schon seit 2017. Aber noch würden keine vergleichbaren Zahlen auf dem Tisch liegen, um den Nuxit bewerten zu können. Die anstehenden Transaktionskosten seien nur „in groben Ansätzen“ dargestellt worden. Aber die Kreisfreiheit werde aus Sicht der Wirtschaft weit höhere mittelbare und unmittelbare Kosten nach sich ziehen.


Verantwortlich seien dafür die unterschiedlichen Rechnungslegungen des Landkreises und der Stadt. Da sei es überaus schwierig, vergleichbare Zahlen zu bekommen. Die IHK geht davon aus, dass die Leistungsfähigkeit sowohl des Kreises wie auch der Stadt bei einem vollzogenen Nuxit anfangs auf beiden Seiten geschwächt seien.⇥edru

Bedenken gegen Nuxit

zurück

Unterstützen Sie uns!

Investieren Sie in die Freiheit — mit Ihrer Spende für die FDP Neu-Ulm.

Neben der Stimme am Wahltag und der Mitgliedschaft ist die Spende die dritte wesentliche Säule für die Unterstützung einer Partei durch die Bürger.

Spenden sind ein wichtiger und sehr persönlicher Beitrag des einzelnen Bürgers für die Politik seiner Wahl und Ausdruck persönlicher Willensbekundung. 

mehr zum Thema Spenden

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden