StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
News FDP LV BayernNews des BundesverbandesUlm und Alb-DonauTagesschauSpiegel online 
 

Anträge

16. Januar 2019
Klimaanalyse für die Stadt Neu-Ulm..

weitere Anträge

 

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Medien

Und hier geht's zu den überregionalen Medien:

Kontakt

Straßenbahn oder Bus oder Seilbahn?

19. November 2018

Lesen SIE den Artikel der SWP zum ÖPNV in Neu-Ulm und unseren Antrag... wir haben eine Debatte im Rat beantragt.

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/neu-ulm/lieber-am-seil-schweben-28370324.html

FDP-Neu-Ulm Fraktion

im Stadtrat Neu-Ulm

Dr. med. Alfred Schömig ,

Neu-Ulm

Christa Wanke
Neu-Ulm              

 

 

 

 

Herrn Oberbürgermeister                                               Neu-Ullm, 12.11.18

Gerold Noerenberg

Rathaus

 

Betrifft: Weiterentwicklung des ÖPNV (Busverkehr u.o. Straßenbahn)  in Neu-Ulm

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

im Namen der FDP Fraktion beantragen wir:

 

Antrag:

Die Verwaltung

  • lässt Fachleute in einer Sitzung / Klausur mit nur diesem Tagesordnungspunkt im Rat darstellen, wie sich der ÖPNV aus ihrer Sicht in den nächsten Jahren verändern wird (Stichwort: E Mobilität, autonomes Fahren..) und ob aus Sicht der Fachleute eine Investition in Neu-Ulm in „schienengebundene Fahrzeuge“ zukunftsfähig ist.
    Dies auch unter besonderer Berücksichtigung, dass vor Ort einer der weltweit größten Bushersteller produziert und wir hier Möglichkeiten des „Bus Rapid Transit Systems“.  sehen und auch die Chancen der vertieften Zusammenarbeit von Stadt und Wirtschaft z.B. im Bereich des autonomes Fahrens
  • stellt in Zusammenarbeit mit Fachleuten die möglichen Synergieeffekte einer Straßenbahnlinie zwischen Ulm und Ludwigsfeld und Ulm bis Burlafingen dar. Hier meinen wir direkte Verbindung ohne Aus / Umsteigen (= Zeit und Komfortgewinn )
  • stellt in Zusammenarbeit mit Fachleuten, z.B. anhand einer Kostenfortschreibung der bestehenden Daten oder im Rahmen einer Neuberechnung  die Kosten und die mögliche Förderung einer Straßenbahnlinie in NU sowie mögliche Zeitabfolgen im Vergleich zu einem optimierten Bussystem dar
  • berichtet, wie / ob die Einwohnerzahlen – auch durch die neuen Wohn-und Gewerbegebiete  deutlich angestiegen sind und weiter ansteigen werden und sich dadurch die „Rentabilität“ der verschiedenen Transportmittel stabilisiert und steigert
  • Sollte zu oben genannten Punkten (und weiteren, die die Verwaltung für zur Klärung nötig hält) ein /mehrere Gutachten in Auftrag zu geben sein, beantragen wir dies hiermit!
     

Begründung:

Die Stadt NU war mit ihren Planungen zum Ausbau der Straßenbahn schon weit gediehen.
Einer der Punkte, die zum Abbruch der Planungen geführt hat, war das Ende der Förderung durch den Bund. Diese Fördersperre ist unseres Wissens nach wieder aufgehoben.

 

Wir bauen große innerstädtische Wohngebiete und Gewerbegebiete mit tausenden neuen Bewohnern und Arbeitern / Angestellten.

Im Rahmen der Diskussion über den Ausbau des ÖPNV, der Parkplatzsituation in Neu-Ulm, der weiteren Planungen des Straßennetzes in unserer Stadt (Allgäuer Ring, Memminger Straße, Ludwigstraße) und der neuen rechtlichen Situation denken wir, dass wir die Frage der Zukunft des Asubaus des ÖPNV  in Neu-Ulm erneut  stellen sollten.  
 

Mit freundlichen Grüßen


zurück