StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
 

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Neu-Ulmer Zeitung

Süd-West-Presse Ulm

Termine

01. Mai - 30. September 2019, 11:49 - 11:50 Uhr
Neu-Ulm... Open .. viele Konzerte...

weitere Termine

Kontakt

Jugendbeteiligung

16. Februar 2016

Lesen Sie unseren erneuten Antrag zu dieser, leider noch immer nicht positiv abgeschlossenen Thematik!!

Herrn Oberbürgermeister                                            Neu-Ulm, den 15.2.2016

Gerold Noerenberg

Rathaus Neu-Ulm

Antrag: Jugendbeteiligung in Neu-Ulm
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im Namen der FDP Fraktion stellen wir folgenden Antrag:
Antrag:
Die Verwaltung berichtet im zuständigen Ausschuss über Bearbeitung und Umsetzung der Ergebnisse aus der Jugendbeteiligungsanalyse der studentischen Unternehmensberatung Quant aus dem Jahr 2012 / 2013 und zeigt auf,

  • ob und welche „dynamischen Beteiligungsformen“ nach dem Ratsbeschluss 2013 entstanden sind,
  • welche Gelder an die „studentische Unternehmensberatung Quant“ geflossen sind,
  • welche Erkenntnisse aus dieser Arbeit gewonnen wurden und
  • wie sie sich weitere Jugendbeteiligung, auch „online“,  in Neu-Ulm vorstellt.

Darüber hinaus prüft die VW die Durchführung eines Jugendtags wie in einem Gespräch mit Herrn Seiffert und Herrn Huslig angesprochen, z. B. unter dem Motto „wie soll sich NU unter dem Blickwinkel Jugend entwickeln“ .

Begründung:
Die FDP Fraktion hat schon mehrfach die Beteiligung der Jugend - politisch und gesellschaftlich -eingefordert. 2013 wurde die Umsetzung beschlossen.

Wir bitten um Bericht.

BüFaKu 9.4.2013: Die Verwaltung empfiehlt, dem Konzept der studentischen Unternehmensberatung zu folgen und ein flexibles und dynamisches Beteiligungsforum für Jugendliche zu schaffen und kein Jugendparlament.

Neben delegierten Schülern aus den Neu-Ulmer Schulen sollen sich darüber hinaus weitere interessierte Jugendliche beteiligen können.

Ausgehend von den u.a. im Pilotprojekt gemachten Erfahrungen soll die künftige Ausrichtung der Beteiligung Jugendlicher i.d.R. projektorientiert erfolgen.

Eine kontinuierliche Begleitung und Beratung dieses Gremiums durch eine entsprechend qualifizierte Fachkraft sowie die Nutzung der erforderlichen Informations- und Kommunikationsstrukturen ist unbedingte Voraussetzung dieses Konzepts.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Krnavek  Christa Wanke  Günter Gillich Alf Schömig


zurück