StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
 

News

16. Januar 2019
NUXIT... nun warnt auch der Bund der Steuerzahler...

weitere Meldungen

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Neu-Ulmer Zeitung

Süd-West-Presse Ulm

Kontakt

Die Sanierung des Neu-Ulmer Friedhofgebäudes ist dringlich!

02. Dezember 2016

Die FDP möchte, dass die schon 2010 beschlossenen Vorbereitungen jetzt in 2017 begonnen werden und nicht erste Planungen in 2019 beginnen.
Lesen SIE bitte unseren Antrag!

Herrn Oberbürgermeister                                                                Neu-Ulm, den 25.11.2016

Gerold Noerenberg

Rathaus Neu-Ulm

Antrag: Einstellungen von Planungsgeldern für das Friedhofsgebäude im HH 2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Sanierung des Friedhofsgebäudes wurde immer wieder verschoben. Die Mängel baulicher und funktionaler Art für Trauergäste und für Arbeitnehmer vor Ort sind so gravierend, dass wir im Namen der FDP Fraktion beantragen:

Die VW stellt die für 2019 vorhesehenen Planungsmittel für eine Generalsanierung bzw. alternativ einen Neubau in den Haushalt 2017 ein. Die Planung wird ggf. von einem externen Fachbüro erstellt / begleitet, wenn sie in 2017 von der VW nicht geleistet werden kann.

Eine Sanierung bzw. ein Neubau des Gebäudes wird in 2018 / 2019 angestrebt.

Den Mitgliedern des Stadtrats wird ermöglicht, das Friedhofsgebäude vor den Investitionsberatungen zu besichtigen um sich ein Bild vor Ort zu machen.

Begründung:

Das Gebäude stammt aus den 30ern des letzten Jahrhunderts, der VW-Trakt mit den Sanitäranlagen wurde in den 60ern gebaut. Es ist baulich in einem „altersgemäßen schlechten Zustand“ und nicht barrierefrei. Der Wartebereich für trauernde Angehörige, der Verwaltungsbereich mit Aktenaufbewahrung  ist äußerst trist und nicht mehr zeitgemäß.
Der Aufbahrungsbereich weist Mängel auf, es gibt keinen Abschiedsraum. Auch der Raum für Waschungen verstorbener Muslime sollte verbessert werden.

Die Arbeitsbereiche im Keller sind in einem schlechten Zustand. Der Sozialtrakt für die Friedhofsarbeiter ist in einem nicht mehr zeitgemäßen Zustand und zeigt v.a. funktionelle Mängel. Als Beispiel sei genannt, dass die MitarbeiterInnen mit Arbeitskleidung erst in den Sozialraum müssen, ehe sie in die entsprechenden Umkleiden gelangen können. ….

Der Umgang mit Verstorbenen macht ein Friedhofsgebäude zu einem besonders sensiblen Ort. Wir sollten es zu einem der Bestattungskultur entsprechend würdigen Gebäude umbauen oder es ersetzen.

 

Christa Wanke und Alf Schömig für die Fraktion


zurück