StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
Programm 2014-18BürgerbeteiligungFamilien/Kinderstädtische FinanzenBürgerstiftungProgramm 2008-2014 

Die aktuellste Meldung

16. Januar 2019
NUXIT... nun warnt auch der Bund der Steuerzahler...

alle Meldungen

Anträge

weitere Termine

Bürgerstiftung

was seit 2004 geschah

Professur für künstliche Intelligenz für Ulm.. Klasse!!

12. Januar 2019

Lesen SIE bitte die NUZ..

Neue Professur für Künstliche Intelligenz in Ulm

Ulm Die Uni Ulm erhält eine Juniorprofessur zur Künstlichen Intelligenz. Im Zuge eines Förderprogramms des Landes erhält die Uni einen auf sechs Jahre ausgerichteten Posten im zukunftsweisenden Forschungsbereich „Erklärbare Künstliche Intelligenz“. Sie soll nach Angaben der Universität den strategischen Entwicklungsbereich „Kognitive Systeme und Mensch-Technik-Interaktion“ abdecken. In diesem Forschungsbereich werden innovative Technologien zur Realisierung künstlicher kognitiver Systeme und neuartige Konzepte zur Mensch-Technik-Interaktion entwickelt. „Um das Verhalten von künstlichen Intelligenzen transparent zu machen und um die Vertrauenswürdigkeit sowie Akzeptanz solcher Systeme zu steigern, ist das Forschungsfeld ,Erklärbare Künstliche Intelligenz’ von zentraler Bedeutung. Mit der Juniorprofessur wird dieser Bereich an der Universität Ulm etabliert“, sagt der Ulmer Universitätspräsident und Medieninformatiker Professor Michael Weber.

Die neue Juniorprofessorin oder der neue Juniorprofessor kann voraussichtlich im Wintersemester 2019/20 die Arbeit aufnehmen. Das Land fördert diese neue Juniorprofessur an der Uni Ulm und stattet die Stelle zusätzlich mit 600 000 Euro für vier Jahre aus. Die Universität Ulm bringt für das fünfte und sechste Jahr der Juniorprofessur rund 300 000 Euro ein. (az)


zurück