StartAktuellesAnträgeDatenschutzerklärungAsylEhrenamtBürgerinfoIhre FDP TermineKontaktWahlenFinanzen
News FDP LV BayernNews des BundesverbandesUlm und Alb-DonauTagesschauSpiegel online 

Termine

01. Mai - 30. September 2019, 11:49 - 11:50 Uhr
Neu-Ulm... Open .. viele Konzerte...

weitere Termine

Presse

Informieren Sie sich direkt über das Lokalgeschehen – wir haben Ihren direkten Draht zur Presse:

Medien

Und hier geht's zu den überregionalen Medien:

Kontakt

Kunst im öffentlichen Raum.. ein gemeinsamer Antrag mit den Grünen war erfolgreich!

15. Januar 2018

Lesen SIE bitte die SWP..

Mehr Geld für Kunst im Stadtraum

Etat Bis 2020 wird gespart. Dann sollen mehr Mittel zur Verfügung stehen, um eine neue Skulptur anzuschaffen.


Neu-Ulm. Weniger ist ausnahmsweise mal tatsächlich mehr, und zwar in Neu-Ulm. Dort hat der Finanzausschuss jetzt einstimmig beschlossen, dieses und nächstes Jahr auf eigentlich schon eingeplante Mittel für Kunst im öffentlichen Raum zu verzichten. Zwei Mal 15 000 Euro werden so eingespart; im Gegenzug sollen 2020 dann 75 000 Euro auf einen Schlag zur Verfügung stehen.


Anlass für die Diskussion war ein gemeinsamer Antrag von FDP und Grünen, den jährlichen Etat auf 25 000 Euro zu erhöhen. Auch die Verwaltung beschäftigt sich schon länger damit, wie Kunst in der Stadt besser wahrnehmbar gemacht werden könne, führte Ralph Seiffert, Fachbereichsleiter Schulen, Kultur, Sport und Soziales, aus. „Wir wollen uns jetzt lieber intensiv um die App für Kunst im öffentlichen Raum kümmern“, erläuterte Seiffert. Sie wird anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Neu-Ulm erstellt. Dazu kommen bereits in diesem Jahr „künstlerische Streifzüge“ durch die Stadt, die die Sinne für dortige Kunst schärfen soll. Damit sei das Museumsteam ausgelastet. Seiffert versprach aber, die Stadt werde sich 2020 intensiv um eine neue Skulptur bemühen. ⇥cl


zurück